Das Interview

Das Interview ist wohl dass Ereignis, dass am meisten Aufregung und Spannung in der Vorbereitungsphase mit sich bringt.

Bis auf wenige Ausnahmen muss jeder (zukünftige) Austauschschüler zu einem Interview in eine Geschäftsstelle der Austauschorganisation kommen. In diesem Interview wird meist halb deutsch und halb englisch gesprochen. Der oder die InterviewerIn will testen, ob du so gut die englische Sprache beherrschst, dass du für ein Jahr ins Ausland kannst. Aber dass ist halb so wild. Es wird nur einfaches Englisch gesprochen, dass eigentlich jeder versteht der ein bisschen Ahnung hat.

Ich habe 2 Interviews gemacht; eins bei EF und eins bei AIFS.

EF

Bei EF musste ich auf englisch Fragen beantworten (z.Bsp. Warum willst du in die USA?), dass war eigentlich ganz einfach.

AIFS

Bei AIFS wurde ein englisches Gespräch (etwa eine halbe Stunde) geführt. Es ging über das Austauschjahr aber auch über ganz andere Dinge wie das Familienleben. Du sollst dich einfach frei, ohne vorgegebene Themen mit dem Interviewer unterhalten. Das ist zwar etwas schwieriger, da einem mit der Zeit Themen ausgehen, bei denen man weiß dass man die nötigen Vokabeln beherrscht, aber es macht trotzdem fast Spaß.

Fazit

Ich habe mir auch viele Gedanken über mein Interview-Termin gemacht und ob ich dass schaffe. Letztendlich ist dass aber ganz einfach und kann sogar Spaß machen. Wenn man erst mal drin ist englisch zu sprechen, klappt dass ganz gut. Du brauchst kein perfektes Englisch an den Tag legen. Versuche einfach dein Bestes!

Viel Glück!